März 2006: Aktionen & Veranstaltungen gegen das Ausreisezentrum Neumünster

Bild von www.umbruch-bildarchiv.deFilm & Diskussion:

"No Lager - Nowhere" (Berlin 2005)

"Globales Lagersystem lokal bekämpfen!" lautet das Motto, mit dem Avanti – Projekt undogmatische Linke zu einer Demonstration am 18. März gegen das schleswig-holsteinische ‚Ausreisezentrum’ in Neumünster aufruft.

Im August 2004 zog die Anti-Lager-Action-Tour 17 Tage durch Deutschland, um gegen Abschiebung und Ausgrenzung und für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit zu protestieren. Zunächst sollen einige Videoclips aus dieser Tour einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen und MigrantInnen in den Abschiebelager liefern, aber auch konkretes Nachdenken über Protest und Widerstand inspirieren. Anschließend rückt die europäische Film-Koproduktion „No Lager - Nowhere“ den internationalen Widerstand gegen Flüchtlingslager und Abschiebegefängnisse in den Mittelpunkt.

Aus der Filmbeschreibung:

"Lager für Flüchtlinge und MigrantInnen, diese Orte, die auf keiner Landkarte eingezeichnet sind, lassen sich mittlerweile überall in Europa finden. Lager zielen auf Ausgrenzung und Abschreckung, sie dienen der Zurichtung auf die Arbeitsmärkte. Sie produzieren eine Hierarchisierung von Rechten und sind damit zentraler Bestandteil eines globalen Apartheidsystems. Es ist Zeit, neue Karten zeichnen, Landkarten des Widerstandes: die sichtbaren und unsichtbaren Zäune und Mauern laut herunterreißen oder leise unterhöhlen, die Lager und Abschiebeknäste jedenfalls attackieren, in welcher Form auch immer.

Der Film dokumentiert unterschiedlichste Erfahrungen und Aktionen aus acht Ländern: eine Anklage der Betroffenen einerseits, aber vor allem ein Patchwork des Widerstandes, das Mut machen und anregen soll, die Kämpfe gegen das Lagerregime zu intensivieren und über alle Grenzen hinaus bekannt zu machen."

Die Institutionalisierung und Internationalisierung des Lagerregimes schreitet scheinbar unaufhaltsam voran, die Lager in den neuen östlichen EU-Mitgliedstaaten oder sogar in Libyen charakterisieren unverhohlen die Ausrichtung der aktuellen europäischen Migrationspolitik. Der Film soll einerseits dazu beitragen, die europäische Dimension der Lager als Teil eines globalen Migrationsregimes erkennbar zu machen, zum zweiten aber vor allem den Austausch und die gegenseitige Inspiration von Initiativen und Netzwerken befördern, die auf verschiedenen Ebenen dagegen Widerstand leisten.

Montag, 6. März, 19.00 Uhr, Diele, Mengstr. 41, Lübeck

Veranstaltet vom Lübecker Flüchtlingsforum e.V. in Kooperation mit Avanti - Projekt undogmatische Linke

Donnerstag, 9. März, 20.00 Uhr, Hansafilmpalast in der Hansastraße 48, Kiel

Veranstaltet von Avanti - Projekt undogmatische Linke in Kooperation mit der werkstatt utopie und gedächtnis e.v.


Veranstaltung gegen das 'Ausreisezentrum' in Neumünster

"Globales Lagersystem lokal bekämpfen!"

Am 1. Dezember kündigte das Innenministerium Schleswig-Holstein an, zum 1. April 2006 in der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Neumünster eine „Gemeinschaftsunterkunft für Ausreisepflichtige“ einzurichten. Vorbilder sollen entsprechende Unterkünfte in anderen Bundesländern sein. Die Einrichtung ist ein sogenanntes Ausreisezentrum, das nach dem Zuwanderungsgesetz in den Bundesländern eingerichtet werden kann, aber nicht muss.

Der Begriff "Ausreisezentrum" klingt zunächst nach Ibiza, in diesem Bürokraten-Deutsch ist etwas vollkommen anderes damit gemeint: Ein Abschieblager.

Ein Vertreter des Flüchtlingsrates Schleswig-Holstein wird das Lager als Ergebnis einer veränderten Flüchtlingspolitik in Schleswig-Holstein beschreiben und die damit einhergehenden Veränderung der rechtlichen- und Lebenssituation der Betroffenen verdeutlichen.

Ein Aktivist der Bremer Gruppe „no lager“ wird über Erfahrungen und Perspektiven ihres gemeinsam mit Flüchtlingsgruppen organisierten Widerstands berichten. Zudem wird er das Lagersystem in andere gegen MigrantInnen gerichtete Ausgrenzungsmechanismen einordnen und die Brücke zum europäischen bzw. globalen Lagersystem schlagen.

Donnerstag, 16. März, 19.30 Uhr, Hansastraße 48 (im Saal), Kiel

Veranstaltet von Avanti - Projekt undogmatische Linke in Kooperation mit der werkstatt utopie und gedächtnis e.v.


Demonstration gegen das Ausreisezentrum

Sa, 18.3.2006, 12, Großflecken, Neumünster

Weitere Informationen findet ihr schon bald auf www.hiergeblieben.info und natürlich auch auf dieser Seite.