Nazigasthof dichtmachen!

Flugblatt für die EinwohnerInnen von Heilshoop, Badendorf und Zarpen

Nazigasthof dichtmachen!

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner von Heilshoop, Zarpen und Badendorf,

wie die meisten von Ihnen sicherlich wissen, betreibt der Lübecker Neonazi Dieter Kern seit mehr als einem halben Jahr das „Landhaus“ in Heilshoop. Dieter Kern ist Vorsitzender des „Bündnis Rechts“, einem Netzwerk von gewaltbereiten Neonazis und Altnazis.

Von Rechtsterroristen und Nazi-Übergriffen

Das „Landhaus“ wird immer mehr zum Sammlungspunkt für die regionale Nazi-Szene, ähnlich dem bundesweit bekannten Negativbeispiel „Club 88“ in Neumünster. So wurde im „Landhaus“ u.a. der Geburtstag Adolf Hitlers gefeiert und eine Veranstaltung mit dem mehrfach vorbestraften Nazi-Terroristen Manfred Roeder durchgeführt. Dieser wurde zwischenzeitlich erneut vom Landgericht Frankfurt zu 10 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Gegen die Roeder-Veranstaltung fand eine antifaschistische Protestkundgebung statt, an der etwa 140 Personen teilgenommen haben. Im Vorfeld hierzu wurden Antifaschistinnen und Antifaschisten, die durch Flugblätter über Kerns Umtriebe informieren wollten, von ca. einem Dutzend Neonazis tätlich angegriffen.

Wegschauen ist keine Lösung!

Die antifaschistische Kundgebung bezeichnete der Heilshooper Bürgermeister Wendelin Herbrand der Presse gegenüber als „unpassend“. Dieter Kern bekäme so „mehr Aufmerksamkeit, als er wert ist“. Mit seiner Strategie des Wegschauens kommt Herbrand Dieter Kern unfreiwillig entgegen, denn dieser hat nicht ohne Grund einen Gasthof im ländlichen Gebiet gesucht. Hofft er doch, so ungestört von Protesten seinen neofaschistischen Aktivitäten nachgehen zu können. Praktische Folge des Wegschauens ist, dass Dieter Kern nun an jedem Wochenende Veranstaltungen durchführt. So trat am letzten Samstag (4.9.) der Nazi-Liedermacher Jörg Hähnel (NPD) im „Landhaus“ auf. Für das nächste Wochenende (11.9.) ist das erste „Rechtsrock“-Konzert geplant. Dort sollen u.a. die Nazi-Bands „Kampfhandlung“ und „Words of Anger“ auftreten. Ihre Namen sind Programm. Die Gäste werden zum größten Teil gewaltbereite Nazi-Skinheads sein. Für den 18.9. ist dann wiederum ein Nazi-Liederabend geplant. Es soll das NPD-Mitglied Annett Moeck auftreten.

Gemeinsam gegen Rechts!

Dieter Kern gerät offenbar langsam in finanzielle Schwierigkeiten. Dies ist ein Erfolg, der in der Hauptsache Ihnen als Bewohnerinnen und Bewohnern von Heilshoop und Umgebung anzurechnen ist. Sie haben das „Landhaus“ konsequent boykottiert. Um Dieter Kern endgültig loszuwerden, bedarf es allerdings einem breiten Protest gegen jede seiner Veranstaltungen. Antifaschistische Aktivitäten von „außen“ allein werden nicht ausreichen. Es kommt ganz entscheidend darauf an, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen!

Wir laden daher ein zur:

Demonstration am Sa., 11.09.04 um 16 Uhr

(Treffpunkt: Feuerwehrhaus, Heilshoop)

Kundgebung am Sa., 18.09.04 um 17 Uhr

(Treffpunkt: Altes Spritzenhaus, Heilshoop)


Bündnis „Nazigasthof dichtmachen!“

Kontakttelefon: 0176/29205221

Weitere Infos unter: www.antifainfo.de, www.antifa-od.de, www.basta-linke-jugend.de, www.lbgr.de, www.avanti-projekt.de